Menschen für Menschen eröffnet technisches Berufsausbildungszentrum in Äthiopien

Ausbildung von technischen Fachkräften zur Wirtschaftsförderung in Äthiopien

Pressemitteilung als PDF downloaden  Fotos in Druckqualität downloaden

Hawariat Town, Wien, 18.10.2017 – Nach einer gut zweijährigen Bauphase wurde das sechste Berufsausbildungszentrum für technische Fachkräfte von Menschen für Menschen eröffnet. Das Ausbildungszentrum, etwa 180 km südwestlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba gelegen, bietet im laufenden Studienjahr über 600 Studentinnen und Studenten Ausbildungsmöglichkeiten in unterschiedlichen technischen Fachgebieten, wie zum Beispiel Automobil- und Elektrotechnik, Maschinenbau, Holzverarbeitung und Informationstechnologie. Finanziert wurde der Bau sowie die Ausstattung des Mehure TVET (Technical and Vocational Education and Training Center) zur Gänze durch Spenderinnen und Spender aus Österreich. Am Campus des Ausbildungszentrums wurden sowohl zwei Klassenraumblöcke mit jeweils vier Klassen errichtet als auch vier Werkshallen für die praktische Ausbildung sowie ein IT-Gebäude und eine Bibliothek.

„In Äthiopien fehlt es an qualifizierten Facharbeiterinnen und Facharbeitern. Durch die Ausbildung an einer praxisorientierten technischen Schule haben künftig hunderte Jugendliche die Chance, die Entwicklung ihres Landes mitzutragen. Wir freuen uns sehr, dass unsere Spender und Spenderinnen in Österreich dieses Ausbildungszentrum ermöglicht haben. Das ist ein wertvoller Beitrag, um den Jugendlichen Äthiopiens eine Perspektive in ihrer Heimat zu geben“, so Rupert Weber, Vorstandsvorsitzender von Menschen für Menschen in Österreich.

In Äthiopien sind nach wie vor rund 85% der Menschen in der Landwirtschaft tätig und knapp die Hälfte der Bevölkerung ist jünger als 15 Jahre. Doch das fruchtbare Land wird immer knapper und es wird zunehmend schwieriger, allein durch Ackerbau und Viehzucht eine Familie zu ernähren. Um auch den nachfolgenden Generationen eine Zukunftsperspektive zu eröffnen, müssen deshalb Möglichkeiten abseits der Landwirtschaft geschaffen werden.

Berufsorientierte Ausbildung als Wirtschaftsmotor

Insbesondere im technischen Bereich, der in Äthiopien zunehmend an Bedeutung gewinnt, sind weiterführende Ausbildungsangebote notwendig. Das nun eröffnete TVET in Hawariat Town ist bereits die sechste technische Ausbildungseinrichtung, die Menschen für Menschen in Äthiopien errichtet und mit modernen Maschinen für einen praxisnahen Unterricht ausgestattet hat. Zusätzlich betreibt Menschen für Menschen seit 1992 das „Agro-Technical and Technology College“ (ATTC) in Harar, einer Berufsfachschule für die Studiengänge Maschinenbau, Elektrotechnik, Automobiltechnik und Agrarwissenschaften, die bisher 1.792 Studentinnen und Studenten mit einem Bachelor-Abschluss absolviert haben.

429 Menschen für Menschen-Schulen fördern Bildung in Äthiopien

Bildung ist der Schlüssel zu Veränderung. Eine solide Grundschulbildung ist die Voraussetzung dafür, dass weiterführende Angebote wie das Mehure TVT greifen können. Insbesondere für Mädchen ist der Zugang zu Bildung in ländlichen Regionen noch immer nicht selbstverständlich. Menschen für Menschen hat bisher 429 Schulen in den abgelegenen Regionen Äthiopiens errichtet. Diese wurden in einer Untersuchung des TÜV mit der Bestnote „GUT“ bewertet. Gebaut nach einem bewährten Prinzip, sind die Schulen besonders langlebig und robust, sodass sie für viele Generationen Bestand haben.

 

Bildmaterial:

Fotos in Druckqualität downloaden

Bildnachweis: Menschen für Menschen

Bildmaterial: Eröffnung des technischen Berufsausbildungszentrums von Menschen für Menschen

Bildinfo: Menschen für Menschen stattete das Berufsausbildungszentrum mit Geräten und Maschinen für einen praxisorientierten Unterricht aus.

 

Bildinfo: Thomas Dalfen, Aufsichtsratsvorsitzender von Menschen für Menschen Österreich, und die deutsche Botschafterin in Äthiopien, Brita Wagener reisten für die feierliche Eröffnung des Berufsausbildungszentrums nach Hawariat Town.

 

Kontakt

Verein Menschen für Menschen
Martina Hollauf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: m.hollauf@mfm.at
Tel.: +43 (0)1 58 66 950-16
Mobil: +43 (0)664/184 33 22

Pressemitteilungen