Spenden Call-to-Action
Eine Gruppe äthiopischer Kinder in Schuluniformen. Im Vordergrund ein Mädchen und ein Bub, die den Daumen nach oben heben und lächeln

Nagaya Magazin

Veränderungen für die nächste Generation

Das NGO-Magazin zu aktuellen Themen der nachhaltigen Entwicklung

In der aktuellen Ausgabe:

In der zweiten Ausgabe des Nagaya Magazins 2024 dreht sich vieles um Veränderung und Fortschritt. Zunächst freuen wir uns, euch den neuen Vorstand von Menschen für Menschen Österreich vorstellen zu dürfen, bestehend aus unserem langjährigen Kollegen Markus Schwarz-Herda und Alexandra Bigl, die bereits seit vielen Jahren Teil des Vorstands ist. In einem Doppelinterview sprechen sie über die zukünftigen Ziele und Herausforderungen der Organisation.

Im Februar reiste Markus zudem nach Äthiopien, um unter anderem in Begleitung unseres langjährigen Unterstützers Peter Krasser von „Schule Äthiopien“ den Baufortschritt zweier Schulen zu besichtigen. Im Anschluss führte ihn seine Reise in den Osten Äthiopiens. Seine Eindrücke teilt er in seinem Reisebericht.

Außerdem hatten wir die große Freude, für diese Ausgabe Aida Edemariam für ein Interview zu gewinnen. Die Journalistin und Autorin gibt Einblicke in ihr Buch „The Wife’s Tale“, das die lange Lebensgeschichte ihrer Großmutter Yetemegnu erzählt und diese mit der Geschichte Äthiopiens verwebt.

Mit Kassahun Meshasha dürfen wir einen ganz besonderen Mensch für Menschen“ vor den Vorhang holen. Bekannt als der Bienenflüsterer, berichtet er über das Potenzial der Imkerei in Äthiopien. Er erklärt, wie die moderne Bienenzucht die Honigproduktion steigert und wie sie die wirtschaftliche Situation vieler Familien verbessert.

Wir wünschen euch eine spannende Lektüre! 
Martina Hollauf von Menschen für Menschen

Martina Hollauf

Ihre Ansprechpartnerin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail: m.hollauf@mfm.at
Tel.: +43 (0)1 58 66 950-16
Mobil: +43 (0)664 184 33 22
Logo Menschen für Menschen

Menschen für Menschen

Titelseite des Nagaya-Magazins 2/2024, das eine Gruppe Kinder zeigt. Ein Mädchen im Vordergrund lächelt in die Kamera und hebt den Daumen nach oben

Ausgabe 2/2024

Jetzt lesen

Icon Download
Nagaya herunterladen
Pfeil nach unten
Pfeil nach unten
Blick auf eine Wellblechhütte, die als provisorisches Generatorhäuschen dient. Rundherum sitzen Frauen und Männer. Im Vordergrund hebt ein Arbeiter eine Grube aus.
Durch die Augen von…

Projektbesuch: Austausch und Aufbau

Im Februar reiste Markus Schwarz-Herda nach Äthiopien, um unter anderem in Begleitung unseres langjährigen Unterstützers Peter Krasser von „Schule Äthiopien“ den Baufortschritt zweier Schulen zu besichtigen. Im Anschluss führte ihn seine Reise in den Osten Äthiopiens. Seine Eindrücke teilt er in seinem Reisebericht.
Durch die Augen von...
Aktuelles
Portrait von Aida Edemariam; Fotonachweis: David Levene
Durch die Augen von…

Aida Edemariam

Aida Edemariam ist Journalistin und Autorin und arbeitet für die britische Zeitung „The Guardian“. Im Interview berichtet Aida über die Entstehungsgeschichte und die Hintergründe zu ihrem Buch „The Wife’s Tale“. Dieses erzählt die persönliche Lebensgeschichte ihrer Großmutter Yetemegnu in Äthiopien und verbindet sie mit historischen Ereignissen ihrer Zeit.
Durch die Augen von...
Aktuelles
Ein Mann blickt über ein karges Feld im Hochland von Äthiopien
Medienbericht

ARTE-Dokumentation: Die Erde am Limit

"Zu viel Konsum? Zu viele Menschen? Die Erde am Limit". In der ARTE-Dokumentation widmet sich Regisseurin Lourdes Picareta der Frage, was es braucht, um Bevölkerungswachstum zu bremsen und die Konsequenzen überbordenden Konsums zu verringern. Dazu war sie unter anderem im Menschen für Menschen-Projektgebiet Boreda unterwegs.
Medienberichte

Mehr Neuigkeiten