Spenden Call-to-Action

Gemeinsam Leben verändern

Wir sind Menschen für Menschen

Gemeinschaft

Jeder Mensch zählt und kann dazu beitragen die Welt zum Besseren zu verändern.

Zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer setzen sich tatkräftig für die Menschen in Äthiopien ein. Sie organisieren Veranstaltungen, sammeln Spenden und tragen unsere gemeinsame Botschaft nach außen: Gemeinsam als Menschen für Menschen können wir die Welt zu einem besseren Ort machen. Wir bedanken uns bei allen engagierten Menschen, die uns teils schon seit vielen Jahren begleiten!

Ein Mann steht in einer jubelnden Menge.

Haile Gebrselassie

Seit 2012 ist Marathon-Legende Haile Gebrselassie Botschafter von Menschen für Menschen. Sein Engagement begann aber schon während seiner Karriere als Läufer. Anlässlich einer Spezialsendung zu Karlheinz Böhms 80. Geburtstag im Jahr 2008 wurden beispielsweise seine Laufschuhe für sagenhafte 100.000 Euro versteigert. Im Laufe der Jahre besuchte Haile regelmäßig Projektgebiete von Menschen für Menschen. Das Erlebte begeisterte den äthiopischen Nationalhelden sichtlich: „Jeder der Äthiopien helfen will, sollte Menschen für Menschen unterstützen!“

Schau dir hier ein Video von Hailes Besuch in unserer Projektregion Ginde Beret an.

Zwei Frauen halten Setzlinge.

Tirunesh Dibaba

Die dreifache Olympia-Siegerin und fünffache Weltmeisterin im Langstreckenlauf, Tirunesh Dibaba unterstützt Menschen für Menschen seit 2019 als Botschafterin. „Mir liegen die Aktivitäten im Bereich Bildung, Frauenförderung und die Schaffung von Arbeitsmöglichkeiten für Jugendliche, besonders am Herzen. Als Botschafterin, aber auch als Bürgerin Äthiopiens, will ich meinen Beitrag zu dieser wichtigen Hilfe leisten.“

Zur feierlichen Übergabe ihrer Botschafterinnen-Urkunde reiste Tirunesh mit ihrer Schwester Genzebe – ebenfalls eine Weltrekord-Läuferin – in die Projektregion Dano, wo sie sich unter anderem ein Bild von den Kooperativen machte.

Zwei frauen sitzen auf einer Treppe.

Sara Nuru

Seit 2009 unterstützt Sara Nuru als Partnerin von Menschen für Menschen unsere Arbeit. Zunächst engagierte sie sich für das Bildungsprojekt „Generation ABC 2015“ und ermöglichte durch ihren Einsatz den Bau von Schulen. Aktuell setzt sich Sara ganz besonders für die gezielte Förderung von Frauen ein und ermöglicht mit ihrem Sozialunternehmen nuruCoffee bzw. nuruWomen Mikrokredite und Trainings für Frauen in Äthiopien. „Es ist meine Herzensangelegenheit, den Frauen eine Stimme zu geben und auf die Probleme in meinem Heimatland aufmerksam zu machen.“

Schau dir hier ein Interview zu Saras Engagement für Menschen für Menschen an.

Jubelnde Menschen strecken ihre Arme in die Höhe.

Schule Äthiopien

Seit 2002 setzen sich Peter Krasser, seine Familie und zahlreiche MitstreiterInnen mit dem Verein „Schule Äthiopien“ für bessere Bildungschancen in Äthiopien ein. Jährlich stellen sie zahlreiche Veranstaltungen auf die Beine, unter anderem zahlreiche Konzerte, Kabarettabende, Kunstauktionen, Märkte, Golfturniere und vieles mehr. Mit großem Erfolg: 2019 wurde bereits die achte Schule eröffnet, deren Bau durch das Engagement von „Schule Äthiopien“ ermöglicht wurde. Vier weitere Schulen befinden sich aktuell in Bau, eine weitere in Planung.

Eine BAnd steht mit ihren Instrumenten auf der Bühne.

Michael Vatter

Seit 2005 engagiert sich Musiker und Unternehmer Michael Vatter regelmäßig mit der Organisation von Veranstaltungen und eigenen Konzerten für die Arbeit von Menschen für Menschen. Als Initiator und Organisator von „Tonight At The Opera” hat Michael Vatter nicht nur zahlreiche Spenden zugunsten des Schulbaus in Äthiopien ermöglicht, sondern auch einen Fixtermin für Opus-Fans aus aller Welt erschaffen: 2019 ging das regelmäßig ausverkaufte Event – mittlerweile unter der Leitung von Opus-Gitarrist Ewald Pfleger – bereits zum sechsten Mal über die Grazer Opernbühne.

Drei Männer strecken ihre bemalten Hände in die Luft.

OPUS

Opus setzen sich seit den Anfangstagen von Menschen für Menschen für unsere Arbeit ein und unterstützen uns mit Benefizshows, CD- und DVD-Verkäufen. Auch der bislang einzige Weihnachtssong von Opus kommt der Organisation zugute: „Melkam Ganna“, ein äthiopisch inspiriertes Lied, das mit der A-cappella-Gruppe Insingizi entstanden ist. Ein Fixtermin für Opus-Fans ist das Benefiz-Konzert „Tonight At The Opera“, das alle zwei Jahre in der Oper Graz stattfindet. Die Bandmitglieder reisten selbst bereits zwei Mal nach Äthiopien, um bei Schuleröffnungen dabei zu sein.

Schau dir hier den ORF-Bericht von der Schuleröffnung in Chulute mit Opus und "Schule Äthiopien" an.

Ein Mann und ein Kind schauen in die Kamera.

Fussl Modestraße

„Die Hilfe zur Selbsthilfe ist ein sinnvoller Ansatz!“, ist Ernst Mayr, Geschäftsführer der FUSSL Modestraße, überzeugt. Deshalb setzt er sich seit vielen Jahren für die Arbeit von Menschen für Menschen ein. 2013 reiste er zum ersten Mal nach Äthiopien, um der Eröffnung einer Schule beizuwohnen, die unter anderem durch die Unterstützung des Textilunternehmens errichtet werden konnte.

Menschen stehen vor einem Brunnen und halten Schilder auf denen Danke steht.

Badener Aufforstungsprojekt

Mit großer Überzeugung engagieren sich zahlreiche Badenerinnen und Badener seit vielen Jahren für die Entwicklung in den entlegensten Regionen Äthiopiens. Durch das „Badener Wasserprojekts“, das 2019 abgeschlossen wurde, wurde der Bau von 25 Brunnen in der Projektregion Ginde Beret ermöglicht. Nun hat sich Initiatorin Heidrun Chen ein neues Ziel gesteckt: Mit dem „Badener Aufforstungsprojekt“ werden Maßnahmen zur Aufforstung, Erosionsbekämpfung und nachhaltiger Landwirtschaft, wie zum Beispiel den Anbau von Obst und Gemüse ermöglicht. 

Eine Gruppe Menschen steht unter einem Baum.

Cooltours

Seit vielen Jahren zählt das Grazer Reiseunternehmen Cooltours zu unseren tatkräftigen Unterstützern. Seit 2017 setzt sich das Unternehmen im Rahmen unserer Social Media-Aktion #1Like1Baum für ein grüneres Äthiopien ein und verwandelt die gesammelte Likes auf unseren Social Media-Kanälen in Spenden für Aufforstungsprojekte in Äthiopien. „Wir befinden uns in Österreich in der glücklichen Lage, von Wäldern umgeben zu sein. Menschen für Menschen ermöglicht es uns, einen Teil unseres Glücks weiterzugeben und gleichzeitig einen achtsamen Umgang mit der Natur und Empathie zu leben“, so Cooltours-Geschäftsführer MMag. Dr. Heinrich Hochegger.

Männer stehen vor einer Baugrube.

J. Krismer Handelsgesellschaft m.b.H.

In Ginde Beret kam es auf dem wichtigen Verbindungsweg ins Tiefland durch starke Regenfälle zu einem Hangrutsch. Die steile Böschung musste dringend gesichert werden. Im Mai 2015 reisten deshalb Rainer Krismer und sein Sohn Lukas von der österreichischen Firma J. Krismer Handelsgesellschaft m.b.H. nach Äthiopien, um 14 Mitarbeiter von Menschen für Menschen für den Einbau des 3D Hangsicherungssystems Krismer® zu schulen. Die Mitarbeiter haben an diesem konkreten Hangrutsch alle notwendigen Schritte für die Verarbeitung des Systems erlernt, um es in Zukunft auch selbständig durchführen zu können. Die Hangsicherung ermöglicht nun auch wieder vollflächiges Pflanzenwachstum.

Schau dir hier ein Video von der Hangsicherung und der Schulung in Ginde Beret an.

Objentis

Die Software-Testing-Firma Objentis gehört seit vielen Jahren zu den tatkräftigen Unterstützern von Menschen für Menschen. Als verlässlicher Partner unterstützt sie uns unter anderem dabei, Kosten für Aussendungen niedrig zu halten und ermöglichen die Produktion unseres Jahresberichts sowie unseres Kalenders. Geschäftsführer Roland Tscheinig hat sich persönlich von der Arbeit vor Ort überzeugt und betont die Bedeutung globaler Solidarität: „Äthiopien ist gefühlt weit weg von uns. Deshalb wollen wir durch unsere Unterstützung versuchen, die Kluft zwischen den Welten zumindest ein Stück zu verkleinern.“

epunkt

epunkt unterstützt die Arbeit von Menschen für Menschen seit vielen Jahren mit Spendenaktionen und – als Marktführer im Recruiting – bei der Suche nach qualifizierten MitarbeiterInnen. 2018 startete epunkt eine besondere Aktion: Statt klassischer Kundengeschenke konnte man unter dem Motto „Sie wählen, wir spenden“ abstimmen, für welchen Tätigkeitsbereich epunkt spenden soll. Insgesamt 17.500 Euro wurden aufgeteilt, zehn Euro für jede/n vermittelte/n BewerberIn im Jahr 2018. „Die Freude über diesen Erfolg wollten wir teilen und ebenso vielen Menschen helfen, denen es nicht so gut geht wie uns“, erklärt Geschäftsführer Daniel Marwan.

Red CHAIRity

Seit 2012 setzen wir gemeinsam mit der Bevölkerung umfassende Maßnahmen zur langfristigen Entwicklung in der Projektregion Abune Ginde Beret um. Mit der RED CHAIRity Intitiative haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, durch dessen beispielloses Engagement die Finanzierung der Projekte in der Region von 2012-2017 gesichert wurde. Wir danken RED CHAIRity für das Vertrauen in unsere Arbeit und die bedeutende Unterstützung.

Ein Mann und eine Frau sind zu sehen.

Irmgard Müller

Irmgard Müller gehört zu den UnterstützerInnen der frühen Stunde von Menschen für Menschen. Ihr Engagement begann bereits im Jahr 1992 im Arbeitskreis Salzburg und mit der Organisation von zahlreichen Veranstaltungen zugunsten unserer Arbeit. Bis heute kümmert sich Irmgard Müller gemeinsam mit ihrem Mann darum, dass die Spendenboxen im Raum Salzburg verlässlich geleert werden und die so gesammelten Spenden ihren Weg zu uns finden und schließlich ihre Wirkung für die Menschen in Äthiopien entfalten können.