Peter Krasser – Voller Einsatz für Bildung

„Ich habe gesehen, dass man auch als Einzelner einiges bewegen kann, wenn man will.“

 

Wie hat alles bei dir begonnen?

Zu meinem 50. Geburtstag. Ich habe erkannt, wie gut es mir in Österreich geht und dass es in anderen Teilen der Welt Menschen gibt, die es nicht so schön getroffen haben. Ich möchte daher ein wenig von dem, was ich genießen darf weitergeben an jene, die dies dringend benötigen. Da ich Lehrer war, ist es naheliegend, mit dem Thema Schulen zu beginnen. Außerdem bin ich überzeugt, dass jede Entwicklung nur möglich ist, wenn die Ausbildung stimmt. Deshalb ist die Schulbildung der Kinder der erste Schritt in eine bessere Zukunft.

ueber-uns-verein-oesterreich-peter-krasser-IMG-4227

 

Warum Äthiopien und warum mit Menschen für Menschen?

Äthiopien ist eines der ärmsten Länder der Welt und bedarf dringend unserer Unterstützung. Vor allem die Analphabetenrate ist dort unverhältnismäßig hoch. Ich habe die Arbeit von Almaz und Karlheinz Böhm schon lange verfolgt und schätze sie, weil sie Hilfe zur Selbsthilfe bedeutet. Das ist der richtige Ansatz für eine langfristige Wirkung und bleibende Verbesserung.

 

Warum engagierst du dich so?

Ich habe gesehen, dass man auch als Einzelner einiges bewegen kann, wenn man will. Die Realisierung der ersten Schule nach nur drei Jahren ist Motivation und Ansporn, dass es noch einige mehr werden können. Denn jede Schule gibt hunderten von Kindern die Chance auf Entwicklung, über die Jahre sind es tausende Kinder, die damit die Chance auf eine bessere Zukunft erhalten. So gesehen kann ein Einzelner nicht die Welt verändern aber doch einen wertvollen Beitrag dazu leisten. Ein zusätzlicher Ansporn ist vor allem auch die große Unterstützung durch meine Gattin Edith und die gesamte Familie. ueber-uns-verein-oesterreich-peter-krasser-Schule-Aethiopien-1

 

Aktivitäten

Was Peter Krasser und der Verein „Schule Äthiopien“, der derzeit etwa 350 Mitglieder hat, schon alles auf die Beine gestellt haben:

  • 26 Konzerte
  • 32 Kabarettabende
  • 7 Kunstauktionen
  • 6 Hoffeste
  • 1 Tanzfestival
  • 1 Märchenabend
  • 5 Golfturniere
  • 7 Kaffeestände
  • Kalender- und Weihnachtskartenaktion
  • 9 Vorträge
  • 13 Schulaktionen
  • und unzählige Vorträge an Schulen

 

Erreichtes

Der Bau von vier Schulen konnte bereits ermöglicht werden:

  1. Gabro LPS: Die Grundschule mit 8 Klassen wurde im März 2005 eröffnet.
  2. Wore Anko LPS: Die Grundschule mit 8 Klassen wurde im Oktober 2011 eröffnet.
  3. Sasit HSS: Die weiterführende Schule mit 16 Klassen wurde im Oktober 2013 eröffnet.
  4. Chulute HPS: Die Mittelschule mit 20 Klassen wurde im Oktober 2014 eröffnet.

 

Aktuelles Projekt

Derzeit wird fleißig an der Finanzierung der 5. Schule gearbeitet. Die Haro Berbabo HPS in Ginde Beret wird 12 Klassen umfassen. Die offizielle Eröffnung soll im Jahr 2017 stattfinden.  

Zur Website des Vereins „Schule Äthiopien“ >>