Spenden Call-to-Action
Baum in Äthiopischer Hochebene

Projektthema

Aufforstung

Aufforstung

„Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt“.

Das Verschwinden der Wälder führt in Äthiopien zunehmend zur Erosion der Böden. Die fruchtbare Erde wird abgeschwemmt, die Felder und damit die Ernten der Menschen bedroht. Gemeinsam mit der Bevölkerung legen wir große Aufforstungsflächen an und führen Maßnahmen zum Schutz natürlicher Ressourcen durch.

Hilf mit, den Wald zurückzubringen. Für eine grünere Zukunft! Als ein Mensch für Menschen.

Bei unseren Aufforstungsprojekten arbeiten wir eng mit den Menschen vor Ort zusammen. Erfahre mehr über ihre Geschichten:

Im Rahmen unserer Projekte werden gemeinsam mit der Bevölkerung große Flächen wieder bewaldet und geschützt. In Kursen vermitteln wir den Menschen das nötige Wissen, wie sie die aufgeforsteten Flächen pflegen und erhalten können.

Spendenbox

Icon Spendenbox

Unterstütze dein Herzensthema

Spenden

Icon Spende

Einfach und direkt unsere Arbeit unterstützen

Die Hoffnung trägt Wurzeln

Aktuell ist nur rund 15 % der Landesfläche Äthiopiens bewaldet. In den Projektregionen von Menschen für Menschen sind die Folgen von Abholzung, Bodenerosion und Klimawandel tägliche Realität. Bäume helfen dabei diesen Problemen entgegenzuwirken und die Lebensgrundlage vieler Familien zu sichern. Bäume spenden Schatten und ihre Wurzeln befestigen den Boden. Dadurch werden Wasser und Nährstoffe besser gespeichert. Das Abtragen der fruchtbaren Erde durch Wind und Wetter wird mit Hilfe der Baumwurzeln gestoppt und die kargen Ernten der Bäuerinnen und Bauern verbessern sich. Aufforstung ist daher eine der wichtigsten Maßnahmen, um in ganzen Regionen ein stabiles Fundament für die weitere Entwicklung zu schaffen.

Die Hoffnung trägt Wurzeln

Aktuell ist nur rund 15 % der Landesfläche Äthiopiens bewaldet. In den Projektregionen von Menschen für Menschen sind die Folgen von Abholzung, Bodenerosion und Klimawandel tägliche Realität. Bäume helfen dabei diesen Problemen entgegenzuwirken und die Lebensgrundlage vieler Familien zu sichern. Bäume spenden Schatten und ihre Wurzeln befestigen den Boden. Dadurch werden Wasser und Nährstoffe besser gespeichert. Das Abtragen der fruchtbaren Erde durch Wind und Wetter wird mit Hilfe der Baumwurzeln gestoppt und die kargen Ernten der Bäuerinnen und Bauern verbessern sich. Aufforstung ist daher eine der wichtigsten Maßnahmen, um in ganzen Regionen ein stabiles Fundament für die weitere Entwicklung zu schaffen.

Was wir tun:

Wir setzen verschiedene Maßnahmen, um die natürlichen Ressourcen in den Regionen zu schützen

Aufzählungspunkt
Anlegen großflächiger Aufforstungsgebiete
Aufzählungspunkt
Einrichtung von Baumschulen und Aufzucht von Setzlingen
Aufzählungspunkt
Erosionsbekämpfung z.B durch Terrasierungen
Aufzählungspunkt
Ausgabe von holzsparenden, "grünen" Öfen
Aufzählungspunkt
Aufklärung der Menschen vor Ort über Aufforstung und Umweltschutz
Mann in Baumschule in Äthiopien mit Setzling in der Hand

Vom Setzling zum Schattenspender

Bevor die Setzlinge stark genug sind, um in der freien Natur zu gedeihen, wachsen sie in den Baumschulen von Menschen für Menschen heran. Dort werden Baumarten, Gräser und Sträucher herangezogen, die verschiedene Charakteristiken und Vorteile mit sich bringen: Sträucher, die sich gut für die Hangsicherung eignen, Gräser, die als Futterquelle für die Nutztiere dienen, Obstbäume, die zu wichtigen Vitamin- und Einkommensquellen für die Familien werden, oder Bäume, die die in großen Aufforstungsgebieten dem Boden wieder wichtige Nährstoffe zurückgeben.
Frau mit Baumsetzlingen in den Händen in Äthiopien

Let It Grow –
Gemeinsam pflanzen wir einen Wald

Weltweit verschwinden immer mehr Wälder – mit dramatischen Folgen für Mensch, Tier, Umwelt und Klima.

JETZT ist der Zeitpunkt, sich für eine grünere Welt einzusetzen.

Denn gerade in Ländern wie Äthiopien, wo ein Großteil der Familien vom Ertrag ihrer kleinen Felder lebt, sind die Auswirkungen des Klimawandels bereits spürbar: ohne Wurzeln, die das Erdreich befestigen, verschwindet fruchtbare Erde und Quellen versiegen. Es kommt zu starker Bodenerosion: Tiefe Gräben ziehen sich durch das Land und die Bäuerinnen und Bauern verlieren im wahrsten Sinne des Wortes ihre Lebensgrundlage – den Boden – unter den Füßen. Derzeit leiden tausende Menschen in Äthiopien unter einer der schlimmsten Dürren der letzten 40 Jahre.

Mit deiner Hilfe möchten wir etwas unternehmen, um die Situation zu verbessern und die Wälder nach Äthiopien zurückbringen.

In nur 4 Wochen wollen wir die Aufforstung von 70.000 m² Wald möglich machen.

Was wir erreicht haben:

3 Frauen gießen die Pflanzen in einer Baumschule

279 Millionen Baumsetzlinge

Die Gesamtorganisation Menschen für Menschen hat bereits mehr als 279 Millionen Baumsetzlinge gepflanzt und über 14.458 Hektar Wald aufgeforstet. Die Bäume wachsen zu dichten Wäldern heran, verbessern die Bodenqualität und sorgen so für Wasser und bessere Ernährung.
Frau bearbeitet die Erde in Baumschule

744 Baumschulen

Menschen für Menschen hat bisher 744 Baumschulen eingerichtet, in denen sowohl die Bäume zur Aufforstung als auch Obstbäume oder Vetivergras, das auch zur Bodenkonservierung genutzt wird, herangezogen werden.
Erosionsgraben in Äthiopien mit roter Erde

58.771 Kilometer Stein- und Erdwälle

Gemeinsam mit der Bevölkerung wurden bereits über 58.771 Kilometer Stein- und Erdwälle zum Schutz vor Bodenerosion angelegt.