Spenden Call-to-Action

Medienbericht

Die Presse am Sonntag – Im Dorf in den Bergen ist der Wandel noch nicht angekommen

Eine Reportage von Erich Kocina

Seit dem Antritt von Ministerpräsident Abiy Ahmed im April 2018 herrscht in Äthiopien Aufbruchstimmung – zumindest in der Hauptstadt Addis Abeba. In ländlichen Gegenden gibt es zum Teil noch nicht einmal Straßen, geschweige denn Hoffnung.

In Ginchi endet die Euphorie. Von der Hauptstadt Addis Abeba aus fährt es sich etwa 80 Kilometer lang Richtung Westen auf einer schön planierten Straße zweispurig bis in das administrative Zentrum der Region Dendi. Will man von hier jedoch weiter nördlich in die Regionen Jeldu, Ginde Beret und Abune Ginde Beret, beginnen die Rumpelpisten. 

Mal ist der Weg geschottert, mal fährt der Geländewagen im Slalom über ausgeschwemmte Straßen aus roter Erde, bis der Untergrund in den Bergen nur mehr ein Gemisch aus mehr oder weniger großen Steinen ist. 
Ohne Vierradantrieb geht es zeitweise nicht weiter.

[…]

Die ganze Reportage von Erich Kocina können Sie hier als premium-Inhalt lesen

Oder laden Sie hier das PDF des Artikels herunter:

Lorem Ipsum

Weiterführend

Erich Kocina, hier im Gespräch mit den BewohnerInnen des Dorfes Willi Jegenfo, besuchte die Projektregionen Abune Ginde Beret, Ginde Beret und Jeldu.
Logo Menschen für Menschen

Menschen für Menschen

Cover Nagaya 4 2021 Menschen für Menschen

Ausgabe 4/2021

Jetzt lesen

Icon Download
Nagaya herunterladen
Pfeil nach unten
Pfeil nach unten
Bild-Collage von Menschen für Menschen
Aktuelles

Jahresrückblick 2021

Wir ziehen Bilanz. Schau mit uns zurück auf das Jahr 2021 und sieh dir an, was wir im vergangenen Jahr gemeinsam erreicht haben.
Aktionen
Nagaya & JahresberichteAktuelles
Zwei äthiopische Mädchen vor einem Brunnen .
Aktuelles

Wichtige Fristen für die Spendenabsetzbarkeit 2021

Damit du deine Spende für 2021 absetzen kannst, bitten wir dich ein paar wichtige Stichtage zu beachten.
Aktuelles
Ein Portrait von Yilma Taye
Durch die Augen von...

Yilma Taye

Yilma Taye, Landesrepräsentant von Menschen für Menschen in Äthiopien, erläutert im Interview, wie sich die Organisation in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat und welche Maßnahmen zukünftig verstärkt an Bedeutung gewinnen werden.
Nagaya & Jahresberichte

Weitere News