Mit Frauenpower aus der Armut

 

 

„Das schönste Geschenk ist eine bessere Zukunft für meine Kinder.“

 

 

Tadalu hat es geschafft! Auf dem kleinen Feld vor ihrem Haus sprießt heute genug Gemüse aus dem Boden, dass ihre fünf Kinder jeden Tag satt ins Bett gehen können. Die Zeiten von Hunger und Mangelernährung sind für sie endlich vorbei. Aber das ist noch nicht alles.

Früher: Hunger als täglicher Begleiter

Wir lernten Tadalu 2015 kennen. Gemeinsam saßen wir vor ihrer armseligen Hütte, Tadalu umringt von ihren fünf Kindern. Dass hier die Not groß war, sah man auf den ersten Blick: an den löchrigen Schuhen und Kleidern, vor allem aber an den hungrigen Augen aller. Tadalu erzählte, dass ihr Mann sie vor zwei Jahren verlassen hat. Sie war damals erst 24 Jahre und musste von einem Tag auf den anderen alleine für die gemeinsamen Kinder sorgen. Oft haben sie nur eine Mahlzeit pro Tag, berichtete Tadalu, obwohl sie ihr Möglichstes tat, um ihre Kinder zu versorgen. Sie arbeitete als Tagelöhnerin – doch das Einkommen reichte nicht einmal für das Notwendigste.

MfM Entwicklungshilfe äthiopische Frau mit Familie

 

Veränderung: Neue Wege wagen

Nach unserem Besuch veränderte sich Tadalus Leben Schritt für Schritt. Sie hat die Chancen ergriffen und ihre Familie aus eigener Kraft aus der Armut befreit. Der Startschuss dafür war ihre Teilnahme am Hauswirtschaftskurs von Menschen für Menschen in Bake Kelate, einem kleinen Städtchen in der Projektregion Abune Ginde Beret, wo sich auch das Training Center von Menschen für Menschen befindet. Die Teilnahme am Kurs war für Tadalu nicht einfach. Es liegt ein Fußweg von zwei Stunden zwischen ihrer kleinen Hütte und der Kleinstadt. Aber der Kursbesuch hat Tadalu Selbstvertrauen gegeben. Bald darauf wagte sie auch schon den nächsten Schritt: den Besuch eines Landwirtschaftskurses, wo sie nicht nur ertragreiche Anbaumethoden erlernte, sondern auch neues Saatgut für den Gemüseanbau erhielt. Das veränderte alles.

MfM-Entwicklungshilfe-Äthiopien Frau bei der Feldarbeit

Schon bald sprießten auf dem kleinen Feld vor ihrer Hütte rote Rüben, Mangold, Kartoffeln und Kohl. „Wir haben endlich genug zu essen. Meinen Kindern geht es jetzt besser!“, erzählte uns Tadalu bei unserem nächsten Besuch schon eineinhalb Jahre später stolz.

MfM-Entwicklungshilfe-Äthiopien Tadalu mit Ihrer Famile

Jetzt: Ein sicheres Einkommen

Um nicht ausschließlich vom Ertrag ihres Feldes abhängig zu sein, schmiedete Tadalu weitere Pläne: Sie besuchte das Mikrokreditprogramm. Menschen für Menschen bietet dieses Programm ausschließlich Frauen an, damit sie sich ein unabhängiges Einkommen schaffen können. Außerdem wird dadurch die gesellschaftliche Stellung der Frauen verbessert, wovon wiederum die ganze Gemeinschaft profitiert.

MfM-Entwicklungshilfe-Afrika Mikrokreditprogramm

Im Rahmen vom Mikrokreditprogramm lernte Tadalu nicht nur wirtschaftliche Grundlagen für das Geschäftsleben, sondern erhielt auch ein Startkapital, das ihr die Verwirklichung ihres Plans ermöglichte: das Züchten und Mästen von Tieren. Heute laufen am kleinen Hof von Tadalu nicht nur ihre fünf Kinder kräftig und gesund herum, sondern auch eine Kuh und Ziegen.

MfM-Entwicklungshilfe-Äthiopien Kinder mit Ziegen

Tadalus Geschichte zeigt, dass  die „Hilfe zur Selbsthilfe“ Leben verändert und Kindern eine bessere, gesunde Zukunft ermöglicht. Andere Familien und Frauen wie Tadalu leben aber noch in Not und brauchen dringend unsere Hilfe. Bitte helfen Sie!