Spenden Call-to-Action
Äthiopische Schulkinder an einer Tafel

Medienbericht

Hilfe in herausfordernden Zeiten: Mit Menschen für Menschen in Äthiopien.

4. November 2022, 08:00 Uhr

Seit über 40 Jahren ist die von Karlheinz Böhm gegründete Hilfsorganisation Menschen für Menschen in Äthiopien tätig. Der Thementag in Zusammenarbeit mit Radio Klassik widmet sich der „Hilfe zur Selbsthilfe“ der Organisation, die über 6 Millionen Menschen zugutekommt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Organisation setzen gemeinsam mit der Bevölkerung eine Vielzahl an Maßnahmen in einer Projektregion um. Dabei stehen immer die Bedürfnisse der Gemeinschaft im Mittelpunkt, die bei allen Aktivitäten eingebunden ist: zum Beispiel beim Bau von Brunnen, landwirtschaftlichen Schulungen oder groß angelegten Aufforstungsprojekten. Ziel ist die nachhaltige Entwicklung ganzer Regionen – von 25 konnten bereits 13 abgeschlossen und in die Verantwortung der Bevölkerung übergeben werden.

Derzeit stehen die Menschen in Äthiopien zudem vor einer Vielzahl an Herausforderungen: der anhaltende Konflikt im Norden des Landes hat massive Fluchtbewegungen im Land zur Folge. Eine der schwersten Dürren der letzten Jahrzehnte erschwert die Lage zusätzlich. Wie Menschen für Menschen diesen aktuellen Herausforderungen begegnet, davon berichten unter anderem Bahritu Seyoum, verantwortlich für Projektimplementierung bei Menschen für Menschen in Äthiopien, und Landesrepräsentant Yilma Taye.

Mehr über die Arbeit von Menschen für Menschen sowie Informationen zu Spendenmöglichkeiten unter: www.mfm.at
Alle Beiträge gibt es auf Radio Klassik zum Nachhören: Mit Menschen für Menschen in Äthiopien
Teammitglieder von Menschen für Menschen unterstützen die Bevölkerung in Äthiopien mit Lebensmittel
Dürre und Konflikte stellen die Menschen in Äthiopien vor große Herausforderungen. In den vergangenen Monaten hat Menschen für Menschen deshalb dringende Nahrungsmittelhilfe geleistet.
Äthiopische Frauen an einem Handpumpenbrunnen
Um langfristig den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu sichern, baut Menschen für Brunnen und Quellfassungen.
Äthiopisches Kind schreibt mit Kreide an eine Tafel
Bildung ist der Schlüssel zu Entwicklung. Deshalb errichtet Menschen für Menschen Schulen nach einer bewährten Bauweise.
Logo Menschen für Menschen

Menschen für Menschen

Titelseite des Nagaya-Magazins 2/2024, das eine Gruppe Kinder zeigt. Ein Mädchen im Vordergrund lächelt in die Kamera und hebt den Daumen nach oben

Ausgabe 2/2024

Jetzt lesen

Icon Download
Nagaya herunterladen
Pfeil nach unten
Pfeil nach unten
Blick auf eine Wellblechhütte, die als provisorisches Generatorhäuschen dient. Rundherum sitzen Frauen und Männer. Im Vordergrund hebt ein Arbeiter eine Grube aus.
Durch die Augen von…

Projektbesuch: Austausch und Aufbau

Im Februar reiste Markus Schwarz-Herda nach Äthiopien, um unter anderem in Begleitung unseres langjährigen Unterstützers Peter Krasser von „Schule Äthiopien“ den Baufortschritt zweier Schulen zu besichtigen. Im Anschluss führte ihn seine Reise in den Osten Äthiopiens. Seine Eindrücke teilt er in seinem Reisebericht.
Durch die Augen von...
Aktuelles
Portrait von Aida Edemariam; Fotonachweis: David Levene
Durch die Augen von…

Aida Edemariam

Aida Edemariam ist Journalistin und Autorin und arbeitet für die britische Zeitung „The Guardian“. Im Interview berichtet Aida über die Entstehungsgeschichte und die Hintergründe zu ihrem Buch „The Wife’s Tale“. Dieses erzählt die persönliche Lebensgeschichte ihrer Großmutter Yetemegnu in Äthiopien und verbindet sie mit historischen Ereignissen ihrer Zeit.
Durch die Augen von...
Aktuelles
Eine Gruppe äthiopischer Kinder in Schuluniformen. Im Vordergrund ein Mädchen und ein Bub, die den Daumen nach oben heben und lächeln
Nagaya Magazin

Nagaya Magazin 2/2024: Veränderungen für die nächste Generation

In dieser Ausgabe des Nagaya-Magazins berichtet Markus Schwarz-Herda von Menschen für Menschen Österreich von seinem Projektbesuch in Äthiopien. Außerdem erfährst du von Imkerlehrer Kassahun alles über das große Potenzial der Bienenzucht.
Nagaya & Jahresberichte

Aktuelles