Das Testament

Wozu Sie es brauchen und was Sie beachten müssen

 

Was ist eine Erbschaft, was ein Vermächtnis?

Unter Erbschaft versteht man das gesamte Vermögen der Erblasserin/des Erblassers. Als Vermächtnis oder Legat bezeichnet man nur einen bestimmten Geldbetrag, Vermögenswert oder Gegenstand, den Erblasser einer Person oder Körperschaft hinterlassen. Im Gegensatz zu Erben sind Vermächtnisnehmer nicht Gesamtrechtsnachfolger des Nachlasses und haften grundsätzlich nicht für Schulden der Erblasserin/des Erblassers. Das Vermächtnis wird im Rahmen des Testaments vermerkt, oder man verfasst für diesen Zweck ein eigenes Dokument.

Wer erbt aus meinem Nachlass?

Liegt kein Testament vor, oder ist es ungültig, tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft:

1. Linie: eigene Kinder und deren Nachkommen (Enkelkinder); auch adoptierte und uneheliche Kinder
2. Linie: Eltern und deren Nachkommen (Geschwister, Neffen und Nichten)
3. Linie: Großeltern und deren Nachkommen (Onkel und Tanten, Cousins und Cousinen)
4. Linie: Urgroßeltern (ohne Nachkommen)

Wenn Sie keine gesetzlichen Erben haben und kein Testament existiert, fällt Ihr Erbe vollständig dem Staat zu!

Vielleicht haben Sie gute Gründe, nicht nur Ihren Verwandten etwas zu vererben, sondern auch anderen. Das können Lebenspartner sein oder gute Freunde, Not leidende Menschen in Ihrer Umgebung oder auch eine gemeinnützige Organisation, deren Arbeit Sie schätzen. Dann sollten Sie in jedem Fall ein Testament verfassen. Auf diese Weise können Sie an Stelle der gesetzlichen Erbfolge, mit Ausnahme des Pflichtteils, den das Gesetz bindend vorschreibt, den Verbleib Ihres Vermögens nach Ihrem persönlichen Wunsch regeln.

 

Welche Formen des Testaments gibt es?

Damit Ihr letzter Wille gültig ist und erfüllt werden kann, muss das Testament die gesetzlich vorgeschriebene Form haben. Für die Erstellung gibt es mehrere Möglichkeiten. Bedenken Sie, dass Ihr Testament jederzeit geändert werden kann.

 

1. Das eigenhändige Testament

Sie schreiben das Testament selbst. Dafür müssen Sie das Testament – von Anfang bis Ende – handschriftlich abfassen, eine oder mehrere Personen als Erben benennen, als „Testament“ oder „Letzter Wille“ kennzeichnen und mit Ort und Datum versehen mit Vor- und Zunamen unterschreiben.

 

2. Das fremdhändige Testament

Das Testament wird am Computer/mit der Schreibmaschine oder von einer dritten Person geschrieben. Dabei müssen Sie das Testament eigenhändig unterschreiben sowie von drei Zeugen unterschreiben lassen.

 

3. Das öffentliche Testament

Diese Form des Testaments wird bei einem Notar oder bei Gericht errichtet und garantiert die ordnungsgemäße Form, Aufbewahrung und spätere Umsetzung Ihres letzten Willens: Beim Verfassen gibt es keine Formfehler und der Inhalt des Testaments bleibt geheim.

Das beim Notar oder Gericht hinterlegte Testament wird automatisch im Zentralen Testamentsregister der Österreichischen Notariatskammer gespeichert, sodass das Testament weder verschwinden noch verfälscht werden kann und im Todesfall auch gefunden wird. Ein beim Notar oder bei Gericht hinterlegtes Testament kann jederzeit zurückverlangt und vernichtet oder durch ein neues Testament ersetzt werden.

Die hier aufgeführten Informationen gelten als Orientierungshilfe und können eine professionelle Beratung natürlich nicht ersetzen. Wenden Sie sich daher bitte auch an einen Rechtsanwalt oder Notar bzw. bei spezifischen steuerrechtlichen Fragen an einen Steuerberater!

 

Infoblatt downloaden

Sie können das Infoblatt zum Thema Vermächtnis und Testament mit den aktuellsten Informationen über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen (inkl. der Erbschaftsrechtsnovelle vom 1. August 2008) sowie Kontaktinformationen ganz einfach herunterladen: Infoblatt Vermächtnis und Testament herunterladen

 

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Ein Vermächtnis ist eine sehr persönliche Sache. Für ein vertrauliches Gespräch und weitere Informationen, steht Ihnen unser Vorstand jederzeit gerne zur Verfügung:
Rupert Weber
Geschäftsführender Vorstand, Menschen für Menschen Österreich
Email: r.weber@mfm.at
oder telefonisch: 0043 (0)1 58 66 950 – 14