Spendenabsetzbarkeit ab 2017

Seit 01.01.2017 ist eine Neuregelung zur Spendenabsetzbarkeit in Kraft. Sie gilt für alle Spenden, die Sie ab dem Jahr 2017 getätigt haben.
 

Was ist neu?

Für Sie als Spenderin oder Spender ist es durch die Neuregelung der Spendenabsetzbarkeit noch einfacher, Ihre Spenden an Menschen für Menschen von der Steuer abzusetzen. Die von Ihnen ab 2017 getätigten Spenden werden von uns als Organisation gesammelt im Februar des Folgejahres an das Finanzamt übermittelt. Ihre Spenden werden dann automatisch vom Finanzamt bei der Arbeitnehmerveranlagung des Jahres, in dem Sie die Spenden getätigt haben, als Sonderausgabe berücksichtigt.
 
Sie erhalten je nach Steuerklasse zwischen 25% und 55% Ihrer Spenden zurück! Haben Sie zum Beispiel 100 Euro gespendet, erhalten Sie 25 Euro bis 55 Euro vom Finanzamt auf Ihr Konto!
 
 

Was muss ich tun?

Sie müssen uns nur einmalig Ihr Geburtsdatum, Ihre Adresse sowie Ihren Vor- und Nachnamen wie auf Ihrem Meldezettel geschrieben für die richtige Zuordnung Ihrer Spende bekannt geben. Mit diesen Daten können wir dann Ihre Spenden an das Finanzamt melden.
 
Sollten Sie als Familie spenden ist es wichtig, dass Sie uns mitteilen, welches Familienmitglied die Spenden von der Steuer absetzen möchte.
 
Brauchen Sie eine Spendenbestätigung für Ihre Spenden vor dem 01.01.2017 können Sie gerne jederzeit eine Spendenbestätigung anfordern >>
 
 

Wie kann ich Ihnen meine Daten zur Spendenabsetzbarkeit bekanntgeben?

 
Sie können einfach unser Onlineformular nutzen:
Füllen Sie dazu die benötigten Informationen nachfolgend bitte vollständig aus.
 

Geben Sie uns hier Ihre Daten zur Spendenabsetzbarkeit bekannt:

  • Lt gesetzlicher Regelung ist Ihre Spende ab 2017 nur bei Bekanntgabe des Geburtsdatums absetzbar
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Häufige Fragen zur Spendenabsetzbarkeit:

Sie sind nicht dazu verpflichtet, Ihr Geburtsdatum bekannt zu geben. Bitte bedenken Sie aber, dass wir dann Ihre Spenden nicht dem Finanzamt melden können. Das hat zur Folge, dass Ihre Spenden nicht steuerlich verarbeitet bzw. zu Ihren Gunsten abgesetzt werden.

Das kann unterschiedliche Gründe haben. Ein Grund kann sein, dass die übermittelten Daten nicht genau mit jenen Daten übereinstimmen, die dem Finanzamt vorliegen. Das kann schon an scheinbaren Kleinigkeiten wie einem Bindestrich im Vornamen liegen (Anna Lisa statt Anna-Lisa). Wenn uns das Finanzamt rückmeldet, dass die Daten nicht übereinstimmen, kontaktieren wir Sie proaktiv und fragen bei Ihnen nach. Es kann aber immer wieder passieren, dass der Datenabgleich nicht funktioniert und dies erst beim Lohnsteuerausgleich ersichtlich wird. Bitte prüfen Sie diesen immer, ob Ihre Spenden steuerlich berücksichtigt wurden. Sollte das nicht der Fall sein, obwohl Sie uns Ihre Daten bekannt gegeben haben, kontaktieren Sie uns bitte umgehend, entweder telefonisch unter: 01/58 66 950 oder per E-Mail an: menschen@mfm.at.

Sie müssen Ihre Spenden natürlich nicht von der Steuer absetzen. Die Spendenabsetzbarkeit ist zu Ihrem Vorteil auf freiwilliger Basis. Wenn Sie Ihre Spenden nicht absetzen bzw. Ihre Daten nicht dem Finanzamt bekannt geben wollen, können Sie uns das auch jederzeit gerne per Anruf, E-Mail oder Brief mitteilen.

Wenn Sie uns Ihre Daten nicht fristgerecht bekannt gegeben haben, werden Ihre Spenden beim automatischen Jahresausgleich nicht berücksichtigt. Sie können dann innerhalb der gesetzlichen Fristen gegenüber dem Finanzamt Einspruch gegen den Jahresausgleich erheben.

Damit Ihre Spenden steuerlich berücksichtigt werden, müssen wir einmal im Jahr Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und die Spendensumme des Vorjahres an das Finanzamt übermitteln. Das Finanzamt stellt dafür einen gesicherten Weg zur Datenübertragung zur Verfügung. Ihre Personendaten werden dann vom Finanzamt abgeglichen, damit die Spenden Ihrer Person zugeordnet werden können.

Sie finden die wichtigsten Fragen und Antworten zur Spendenabsetzbarkeit ab 2017 zusammengefasst in unserem Informationsblatt:
 
FAQ Spendenabsetzbarkeit ab 2017
 
Weitere Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Finanzen unter: bmf.gv.at
 

 

Ihre Spende an Menschen für Menschen ist steuerlich absetzbar

Noch Fragen?

Wir freuen uns darauf, Ihre Fragen zu beantworten.
Rufen Sie uns an: 01 / 58 66 950 oder schicken Sie uns ein E-Mail: menschen@mfm.at