Nagaya Magazin 3/2017 – Auge in Auge für die Gesundheit

Das NGO-Magazin zu aktuellen Themen der nachhaltigen Entwicklungshilfe

Nagaya Magazin 3/2017 als PDF herunterladen

 

Schwerpunkte der aktuellen Ausgabe

  • Aktion mit Wirkung: Schwerpunktaktion gegen Trachom auf dem Prüfstand
  • Terrassen mit Ausblick: Aufforstung am Mount Kundudo
  • Boden und Gut: Die vielen guten Seiten der Sisal-Agave

 

Reportage – „Schau mir in die Augen, Kleiner!“

„Left eye, TT absent. TF absent. TI absent.“ Tapfer hält der achtjährige Dawit still, während Praxis-Assistent Bonso ihn auf Anzeichen von Trachom untersucht. Dafür wird Dawits Augenlid nach oben geklappt und das Auge selbst sowie das Bindegewebe untersucht. Ist es frei von Entzündungen, kann Bonso Entwarnung geben.

MfM Entwicklungshilfe Gesundheit Augenlicht retten Untersuchung Kind
Dawit ist tapfer: Die Untersuchung auf Anzeichen von Trachom entlockt ihm kaum ein Augenzucken.

 

Die Augen des kleinen Dawits sind zum Glück gesund und er wird mit einem herzlichen „Tapfer, tapfer!“ von Bonso wieder zurück zu seinen Freunden geschickt. „Seit vier Jahren beteilige ich mich an solchen Evaluierungen“, erzählt der junge Mann, der gewöhnlich in einem Krankenhaus nahe der Stadt Shashemene arbeitet. Derzeit ist er jedoch mit sieben weiteren Kollegen in den Projektregionen Abune Ginde Beret und Ginde Beret unterwegs, um zu überprüfen, ob die fünfjährige Schwerpunktaktion zur Bekämpfung von Trachom auch gefruchtet hat. „Auch an den Studien zur Erstellung der World Trachoma Map war ich bereits beteiligt“, erzählt Bonso während er seine Hände für die nächste Untersuchung desinfiziert. Der Trachom-Atlas  zeigt, in welchen Regionen Trachom noch vorkommt – und zu welchem Grad. Länder wie Österreich sind auf dieser Karte weiß eingezeichnet. Doch vor gut hundert Jahren hätte das anders ausgesehen.

Lesen Sie hier die gesamte Geschichte über die Schwerpunktaktion gegen Trachom

 

Aktuelles