Die 3 sinnvollsten Geschenke.

„Alle Jahre wieder…“ tönt es zur Weihnachtszeit nicht nur aus den Lautsprechern. Viele von uns sind jedes Jahr auch aufs Neue auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk für ihre Liebsten. Statt die zwanzigste Krawatte und das fünfte Armband zu kaufen, kann man sich mit sinnvollen Geschenken dem Konsumrausch entziehen und sogar etwas Gutes tun.

Wir schenken gerne. Es ist schön, zu überlegen, was unsere Liebsten brauchen könnten. Und der Moment, wenn sie dann das Päckchen öffnen und sich ein strahlendes Lächeln auf dem Gesicht der Beschenkten breit macht, ist es dann wert gewesen, sich im Einkaufszentrum durchgedrängt und gefühlte Stunden in der Schlange vor der Kassa gewartet zu haben. Aber oftmals setzt in dem Moment auch die Enttäuschung ein. Das Buch steht schon im Bücherregal. Das neue Parfüm hat schon jemand Anders zum Nikolaus geschenkt.
 

Challenge: Ein sinnvolles Geschenk finden

Ein sinnvolles Geschenk zu finden, das jemanden wirklich freut, erleben viele von uns als immer schwieriger. Das liegt nicht zuletzt daran, dass wir uns vieles, das wir uns wünschen, einfach selbst kaufen. Das lange Warten auf das neue Paar Schuhe oder den schicken Strickpulli, den man sich so sehr wünscht, gehört für viele der Vergangenheit an. Und wenn wir uns das Getümmel auf den Einkaufsstraßen und in den Shoppingcentern anschauen, beschleicht uns schnell das Gefühl, dass es längst nicht mehr nur darum geht, sich kaufen zu können, was man braucht. Gekauft wird, was gefällt. Konsum ist für viele zum Hobby und liebste Freizeitbeschäftigung geworden.
 

Wohlstandsland Österreich

Dass Österreich Spitzenreiter in Sachen Wohlstandsland ist, zeigen auch die neuen Zahlen der Eurostat, laut denen die heimischen Haushalte zu den wohlhabendsten in ganz Europa zählen. Nur Luxemburg und Deutschland liegen in puncto materiellem Wohlstand vor Österreich.
 

Nur ein sinnvoller Kauf ist ein guter Kauf

Aber macht der Dauerkonsum wirklich glücklich? KonsumforscherInnen und SoziologInnen haben festgestellt, dass uns unser Kaufverhalten immer seltener glücklich macht, im schlimmsten Fall sogar unglücklicher. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Kaufen nur dann zufrieden macht, wenn wir die Dinge auch benutzen, unser Kauf also sinnvoll ist, so die ForscherInnen. Und genau das ist immer öfter nicht der Fall. Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio wird zwar voll motiviert abgeschlossen – nach den ersten zwei, drei Besuchen beruhigt dann aber die monatliche Abbuchung der Mitgliedschaftsgebühren das sportliche Gewissen. Und das Buch, das in der Rezension so spannend geklungen hat, steht zwar im vollen Bücherregal bereit, reiht sich aber in die lange Liste der noch ungelesenen Werke ein, die man unbedingt im nächsten Urlaub lesen will.

 

Schenken macht Freude

Und trotzdem: Wir wollen zu Weihnachten etwas schenken. Wir wollen unseren Liebsten eine Freude bereiten und ihre Augen strahlen sehen. Das lassen wir uns auch was kosten: 542 Euro wollen die heimischen Befragten durchschnittlich für ihre Weihnachtsgeschenke ausgeben. Damit liegt Österreich nach Großbritannien und Spanien an Platz 3 der zehn untersuchten Länder. Die Top-5 der am häufigsten verschenkten Gaben sind dabei in allen Ländern recht ähnlich: Am häufigsten landen Bücher, Schokolade, Kosmetik, Parfums, Kleidung und Schuhe unter dem Weihnachtsbaum. In Österreich werden auch Gutscheine gerne verschenkt.
 

Sinnvolle Geschenke machen mehr Freude

Aber das reine Schenken des Schenkens Willen macht immer weniger zufrieden. Immer mehr von uns wollen etwas Sinnvolles schenken und sich damit auch ein Stück weit der Konsumwelt entziehen oder zumindest Abstand von ihr nehmen. Sie wollen mit dem Geschenkten auch etwas Gutes tun.
 

Wir haben die 3 schönsten sinnvollen Geschenke für euch zusammengefasst:

  1. Zeit schenken:
  2. In unserer schnelllebigen Zeit ist gemeinsame Zeit zu einem der kostbarsten Dinge geworden, vor allem die so genannte „Quality Time“. Sich bewusst Zeit nehmen, das Handy ausschalten und sich ganz auf sein Gegenüber einlassen ist für beide Seiten etwas ganz besonders. Und manchmal braucht es gar kein großes Drumherum, kein großes Abenteuer, keine große Aufregung. Sich aufeinander einlassen und richtig ins Gespräch kommen reicht, um einen Tag zu etwas ganz Besonderem zu machen.

  3. Selbstgemachtes schenken:
  4. Statt Geld investiert man viel Liebe und Mühe in sein selbstgemachtes Geschenk und macht damit das Geschenkte zu etwas ganz besonderem. Das macht in Zeiten, in denen sowohl Zeit als auch Einzelstücke immer rarer werden, besondere Freude. Und manchmal tut man sich damit auch selbst einen Gefallen, kann das Schalstricken oder Basteln doch sehr meditativ und entspannend sein. Und stolz ist man auch auf sich, wenn das gute Stück dann fertig unter dem Weihnachtsbaum liegt!

  5. Spenden schenken:
  6. Wenn wir ehrlich sind, gibt es kaum etwas Schöneres als das Gefühl, Gutes getan zu haben. Zu wissen, dass man die Welt ein Stück weit besser macht, erfüllt mit großer Zufriedenheit. Viele Hilfsorganisationen bieten die Möglichkeit, Spenden und damit dieses wunderbare Gefühl, anderen zu helfen, zu verschenken. Menschen für Menschen bietet sogar die Möglichkeit, mit wenigen Klicks einen individuell gestalteten Spenden-Gutschein zu verschenken. Der eignet sich übrigens auch ideal als Last-Minute-Geschenk! Das Gutscheinmotiv wählt man selbst aus, was mit der Spende in Äthiopien bewirkt wird, wählt dann aber der Beschenkte aus. Dieser kann mit dem auf dem Spenden-Gutschein angeführten Codes später Online bestimmen ob er z.B. ein Frauenprojekt unterstützen möchte oder doch lieber Hühner kauft oder ihm ein Aufforstungsprojekt ganz besonders am Herzen liegt. Das beste Geschenk für doppelte Freude!

Gutschein verschenken

Das beste Geschenk für doppelte Freude: Mit diesem Gutschein darf der Beschenkte selber auswählen, welchem Zweck die Spende zugute kommt!

Ich will spenden!

Aktionen