Menschen für Menschen-Botschafterin Sara Nuru

„Ich war schon als kleines Kind durch den Einfluss meiner Familie eine große Bewunderin der Organisation Menschen für Menschen.“

„Als Menschen für Menschen 2009 während meiner Teilnahme bei „Germany‘s Next Topmodel“ auf mich zukam, hatte ich die Möglichkeit mir die Arbeit anzusehen. Schnell war mir klar, dass ich mich zu 100 Prozent engagieren möchte. Die Menschen vor Ort sowie die Vision von Karlheinz Böhm – „Hilfe zur Selbsthilfe“ – motiviert mich seit Jahren die wertvolle Arbeit zu unterstützen.“

 

Engagement für Bildungsprojekt und Frauenförderung

Zunächst engagierte sich Sara Nuru intensiv für das Bildungsprojekt „Generation ABC 2015“ und ermöglichte durch ihren Einsatz den Bau von Schulen in den entlegenen Regionen Äthiopiens. Aktuell setzt sich Sara ganz besonders für die gezielte Förderung von Frauen ein.

„Ich, die selber in einem Haushalt voller Frauen mit drei Schwestern großgeworden bin, habe es mir zur Aufgabe gemacht auf die Notstände der Frauen vor Ort aufmerksam zu machen.“

Livebericht von Frauen aus Äthiopien

Um den Unterstützerinnen und Unterstützern in Europa das Leben von Frauen in Äthiopien näherzubringen besuchte Sara im Juni 2016 drei Frauen dreier Generationen. Im Gespräch mit Großmutter Ayelu, Mutter Biri und Enkelin Fanuse stellte sich schnell heraus, dass sich das Leben für Frauen in Äthiopien in den vergangenen Jahrzehnten sehr verändert hat.

 

Die 360°-Aufnahmen von Sara im Gespräch mit den Frauen sehen Sie hier:

Award für Einsatz

MfM-Entwicklungshilfe-Äthiopien-Sara-Nuru-Woman-of-Earth-Award-2017

Am 29. November 2017 wurde Sara Nuru für ihr Engagement für Menschen für Menschen im Rahmen der „Women of the Year“-Awards im Wiener Rathaus zur „Woman of Earth 2017“ gekürt. Wir freuen uns über diese Würdigung für unsere großartige Botschafterin!

„Mit Hilfe zur Selbsthilfe Menschen in Äthiopien unterstützen!“

Sara Nuru unterstützt als Botschafterin von Menschen für Menschen Frauen in Äthiopien. Bekämpfen Sie gemeinsam mit ihr die Armut in Äthiopien!