Gemeinsam zu reinem Wasser

„Wasser ist Leben“, das wird nirgendwo deutlicher, als dort, wo es fehlt

Das Wasser in Dufo war schlammig trüb und stark verschmutzt. Dennoch mussten Frauen und Kinder die langen beschwerlichen Fußmärsche zur Wasserstelle mehrmals am Tag auf sich nehmen, weil es keine andere in einem Umkreis von vielen Kilometern gibt. Sie waren nicht die einzigen, die das lebensnotwendige Nass aufsuchten, auch Tiere tranken an derselben Stelle, an der die mitgebrachten 20-Liter-Kanister gefüllt wurden. Das dauerte etwa eine Stunde, weil das Wasser nur langsam nachfloss.

 

Endlich ein Brunnen

Doch endlich, im Mai 2012, konnten die Leute mit der Hilfe von Menschen für Menschen beginnen einen Brunnen zu graben und so die umliegenden Dörfer mit sauberem Wasser zu versorgen. Den rund 250 Haushalten sollte dadurch nicht nur sauberes, klares Wasser zur Verfügung stehen, sondern auch ein schnellerer und unkomplizierter Zugang dazu.

Bereits im Dezember 2012 war der Pumpbrunnen fertig. Nun schützt ein hoher Zaun das glasklare, sprudelnde Nass vor Verunreinigung durch Tiere.

projekte-wasser-brunnen-dufo-IMG_3160

 

Mitarbeit wird belohnt

Quellwächter sorgen dafür, dass das kostbare Wasser gerecht genutzt und verteilt wird. Wer einen monatlichen Beitrag von 2 Birr (ca. 0,08 €) leistet, erhält eine Nutzerkarte und damit Zutritt zur Quelle – täglich von 7.00 bis 9.00 und von 15.00 bis 18.00 Uhr. Wer beim Bau des Brunnens nicht mitgeholfen hat, kann die Karte zu einem erhöhten Preis erwerben.

projekte-wasser-brunnen-dufo-IMG_3158

 

Gemeinsam bewahren

Fufa Bulto und Tadessa Ejeta sind Mitglieder des Wasser-Komitees, das von der Gemeinschaft gegründet wurde. Das Wasser-Komitee regelt die Öffnungszeiten und trägt Sorge dafür, dass der geordnete Zugang und der einwandfreie Zustand der Anlage erhalten bleiben. Dafür werden die monatlichen Beiträge gebraucht, die im Falle einer Reparatur zum Kauf von Ersatzteilen verwendet werden.

projekte-wasser-brunnen-dufo-IMG_3194

 

Eine täglich bemerkte große Erleichterung

Die 13-jährige Workinesh Fayisa meint glücklich: „Das Wasser ist jetzt viel besser als vorher. Es ist jetzt sicher. Früher waren immer Insekten und Schmutz drin. Jetzt schmeckt es gut.“ Außerdem hat sie nun endlich die nötige Zeit, um zur Schule gehen zu können. Denn während Workinesh früher sehr viel Zeit damit zubrachte, sich anzustellen, weil alle mühsam Wasser aus dem kleinen, schmutzigen Rinnsal schöpfen mussten, kann sie heute ihren Kanister geschwind auf dem Nachhauseweg füllen. „Es hat immer sehr lange gedauert bis ich an der Reihe und mein Kanister endlich voll war. Ich bin sehr froh, dass ich jetzt mehr Zeit für andere Dinge habe“, meint sie glücklich.

Ihre Spende für Brunnen ermöglicht sauberes Trinkwasser in Äthiopien!

 

In Äthiopien gibt es noch viele Dörfer wie Dufo es früher war, wo es an sauberem Trinkwasser fehlt. Bitte helfen Sie mit und schenken Sie Mädchen wie Workinesh eine gesündere, bessere Zukunft. 

spenden-shop-wasser-sauber-brunnen-aethiopien-IMG_6541

Sauberes Trinkwasser

Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser hat weitreichende Auswirkungen auf Gesundheit, Ernährung und Bildung der Menschen. Mit nur 10 Euro sichern Sie einem Menschen langfristig den Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Ich will spenden!