Oper „Die Königin von Saba“ im Stift Klosterneuburg,
11. bis 13.09.2019

Veranstaltungshinweis für OpernfreundInnen

Erstmals seit 1937 bringen das pianopianissimo musiktheater und die Donau Philharmonie Wien unter der Leitung von Peter P. Pachl, ehem. Intendant der Berliner Symphoniker, und Maestro Manfred Müssauer das Meisterwerk Carl Goldmarks nach Wien zurück. Bevor das Werk von den Nationalsozialisten gebannt wurde, war „Die Königin von Saba“ bald nach ihrer Uraufführung an der Wiener Hofoper 1875 eine der erfolgreichsten Opern ihrer Zeit.

Zwischen 11. und 13. September 2019 wird die Stiftskirche Klosterneuburg nun zur perfekten Kulisse für „Die Königin von Saba“. Berührungspunkt bietet dabei nicht nur der biblische Stoff, sondern auch die Hauptfigur: Der kostbarste Kunstbesitz des Stiftes, der weltberühmte Verduner Altar stellt die Königin von Saba erstmals in der Geschichte mit dunkler Hautfarbe dar. Als Friedensoper inszeniert, greift das Werk unter anderem die europäisch-afrikanische Partnerschaft auf.

Altar Stift Klosterneuburg

Bild: Stift Klosterneuburg/Boettcher


Im Rahmen der Opernaufführung werden Spenden für die Arbeit von Menschen für Menschen in Äthiopien gesammelt. Herzlichen Dank!

Aktuelles