Kontakt | | FAQ | Infomaterial bestellen | Presse | Sitemap | Impressum
 
 
 

Almaz Böhm ist seit 1986 für die Organisation Menschen für Menschen tätig. Begonnen hat sie als Leiterin für Viehzucht im allerersten Projektgebiet im Erer Tal. Sie war viele Jahre als engste Beraterin ihres Mannes Karlheinz Böhm tätig und leitet heute als Vorsitzende des Vereins Menschen für Menschen die Organisation. Sie ist die erste Frau aus einem Nehmerland, die an der Spitze einer renommierten Hilfsorganisation in Europa steht.

Almaz Böhm setzt gemeinsam mit dem Management-Team in Addis Abeba die gesamte Projektarbeit der internationalen Organisation in derzeit 12 Regionen um. In diesen Projektregionen leben auf einer Fläche, die so groß ist wie 2/3 Österreichs, über 5 Millionen Menschen. Weiter ist Almaz Böhm für die 737 Mitarbeiter (Stand 31.12.2012; davon 47 im Koordinationsoffice und Logistikcenter in Addis Abeba) vor Ort in Äthiopien verantwortlich, mit denen sie gemeinsam immer wieder die Projektarbeit diskutiert, umsetzt und evaluiert. Insbesondere der Beginn unserer Arbeit in neuen Projektgebieten erfordert viel Planung und Sorgfalt. Sie vertritt die Organisation auch persönlich bei den zuständigen Regierungsstellen und Behörden.

Sie ist Vorstandsvorsitzende des Österreichischen Vereins. In Europa hält Almaz Böhm Vorträge über die Aktivitäten von Menschen für Menschen und steht für Interviewanfragen und Diskussionsrunden zur Verfügung.
„Die Fortsetzung der langjährigen Tätigkeit meines Mannes ist eine Herausforderung, der ich mich voller Stolz und Dankbarkeit für das bisher Erreichte stellen werde. Es gibt noch unendlich viel zu tun, damit sich die nach wie vor schwierige Lage für viele Menschen in meinem Heimatland weiter verbessert.“, meint Almaz Böhm.

Almaz Böhm vor Ort in den ProjektgebietenSich von den Bedürfnissen selbst ein Bild machen

Almaz Böhm reist regelmäßig in die unterschiedlichen Projektregionen von Menschen für Menschen, um sich persönlich ein Bild vom Fortschritt der Projektarbeit sowie den zu bewältigenden Herausforderungen zu machen. Ein besonderes Anliegen ist ihr dabei Gespräche mit der Bevölkerung über deren Nöte, Sorgen und Bedürfnisse zu führen.

Besuch in der Krankenstation in Cheka >>

Begegnungen bei der Quellfassung in Burqa Chekorsa >>

Als Menschen für Menschen 2011 anlässlich der Hungerkatastrophe Nothilfe leistete, war sie ebenfalls vor Ort um persönlich bei der Verteilungsaktion dabei zu sein und das Gespräch mit den offiziellen Stellen zu suchen bzw. der Bevölkerung Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Almaz Böhm im Nothilfegebiet >>

Aber auch Medienvertretern erklärt und zeigt sie selbst die Arbeit der Organisation um die Wichtigkeit dieser den Menschen in Europa zu kommunizieren.
Das nachfolgende Interview der Salzburger Nachrichten ist anlässlich einer Projektreise der Journalisten Eva Hammerer entstanden und gibt Einblicke in die Arbeit von Almaz Böhm.

Pressebericht - Salzburger Nachrichten >>

Biografie

Nach Abschluss eines 2-jährigen Studiums am Agricultural College in Awassa war die gebürtige Äthiopierin seit Anfang 1986 für Menschen für Menschen als Abteilungsleiterin Viehzucht im Projektgebiet Erer tätig. Im Mai 1987 lernte sie Karlheinz Böhm kennen. Das erste gemeinsame Kind von Almaz und Karlheinz Böhm, Nikolas kam im Dezember 1990 in Addis Abeba zur Welt. Daraufhin folgte die Hochzeit am 16. November 1991 in Graz. Die Tochter Aida wurde im Februar 1993 geboren.
Im Jahr 1999 wurde Almaz Böhm zur stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins in Österreich gewählt. Ab 2008 war sie geschäftsführender Vorstand. Seit 2011 leitet Almaz Böhm die Belange der Organisation als Vorstandsvorsitzende.

 
|